Sterbebegleitung

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“

Unser Anliegen ist es, dass Menschen in ihrer vertrauten Umgebung sterben können. Da dies nicht immer realisiert werden kann, besuchen die Hospizhelfer den kranken Menschen sowohl zu Hause,  als auch im Krankenhaus oder im Altenheim.  Die Hospizhelferinnen und -helfer stehen für Gespräche und Fragen offen, sie lesen vor, sie beten, sie singen, sie schweigen, sie halten die Hand. Sie lassen den Sterbenden und die Angehörigen in  dieser letzten Lebenszeit nicht allein mit ihren Ängsten, ihrer Hilflosigkeit und ihrer Isolation. Angehörige und Pflegende werden entlastet, damit sie notwendige Verrichtungen außer Haus wahrnehmen können und Zeit für sich selbst haben.